Eine Loop für jeden Geschmack

Wer sich aktuell eine neue Insulin-Pumpe anschafft, steht vor einer größeren Auswahl an AID-Systemen. Nicht alle Kombinationen von Pumpen, CGMs und Loop-Systemen sind möglich. Wir geben einen Überblick.

Denn Menschen haben die unterschiedlichsten Anforderungen an eine Pumpe. Für manche muss sie leicht sein, anderen ist ein einfaches Wechseln der Reservoire wichtig. Und so gibt es zahlreiche Pumpen am Markt, für jeden Bedarf ist etwas dabei. Ähnlich ist es inzwischen auch bei den CGM-Systemen, und so nun auch langsam mit den Loop-Systemen, häufig eine App. Und da zudem Hersteller des eigentlichen Loop-Algorithmus‘, Hersteller der Pumpe und Hersteller des CGMs nicht immer identisch sind, wird es unübersichtlich. Wir haben daher versucht, den aktuellen Stand zusammenzutragen.

Möchte man sich eine DIY-Loop (do-it-yourself) bauen, ist es ebenfalls nicht sofort klar, welche Komponenten wie kombinierbar sind. Auch hier wollen wir helfen, Übersicht zu gewinnen.

Loop und AID-System als Diabetes Apps: nicht einfach die passenden zu finden

Funktionsumfang und Therapie-Möglichkeiten

Für eine Einführung zum Thema AID-System gibt es viele Beiträge im Netz, z.B. hier. Daher wollen wir hier lediglich auf wenige Details eingehen:

  • Dualer Bolus: Leider werden bei allen von Herstellern bereitgestellten Loop-Systemen die Funktionen von dualen und verzögerten Boli deaktiviert. Manche Systeme haben eine Boost-Funktion, die einen temporär erhöhten Bedarf dem System mitteilt, was im gewissen Rahmen auch für FPE genutzt werden kann. Wer aber gewohnt ist, präzise und sauber seine FPE abzufangen, verliert diese Option. Ob eine Loop es schafft bei FPE-reicher Ernährung diese gut abzufangen, ist individuell unterschiedlich und klappt nicht immer und bei jedem. Bei den DiY-Loops gibt es Varianten, wo die erweiterten Bolusoptionen erhalten bleiben.
  • Interoperabilität: Hinter diesem etwas sperrigem Begriff verbirgt sich für den Anwender in der Praxis so viel, dass sich dafür ein eigener Blog-Beitrag lohnt. Daher hier nur der knappe Hinweis, dass unterschiedliche Hersteller sehr unterschiedliche Philosophien verfolgen, wie offen ihre Geräte Daten zugänglich machen. Manche Hersteller, so z.B. Medtronic oder Abbott behalten alle Daten im eigenen Ökosystem. Das heißt der Anwender muss, möchte er oder sie die Daten anderweitig weiterverwenden, diese oft umständlich händisch irgendwo herunterladen. Häufig gibt es hier von der Patientencommunity entwickelte Lösungen, die den Zugang vereinfachen. Andere Hersteller hingegen, so z.B. Dexcom, machen es vor, was gute Interoperabilität bringt. Nur ein simples Beispiel: Während Freestyle Libre Nutzer zum Prüfen des Blutzuckers ihr Handy hervorkramen müssen, können Träger eines Dexcom G6 ihren Wert bequem und diskret auf ihrer Uhr nebenbei ablesen.
  • Es gibt Unterschiede in den Beschreibungen, ob eine Loop nur die Basalrate temporär anpasst oder automatisch Korrekturboli gibt. Was hier aber im Endeffekt der Unterschied sein soll, konnten wir anhand der Handbücher nicht feststellen. Fragt hier im Zweifel Eure(n) Diabetesberater*in. Die Begrifflichkeiten sind hier auch gut erklärt: https://www.medical-tribune.de/medizin-und-forschung/artikel/sup-aid-hybrid-aid-voll-aid-wer-soll-da-noch-durchblicken/

Loops von Medizinprodukte-Herstellern

Folgende Übersicht enthält die von Medizinprodukte-Herstellern angebotenen bzw. angekündigten Loops.

Loop (Produktname und Hersteller) Bedienung/ Handy Pumpe (Modell und Hersteller) CGM (Modell und Hersteller) Bemerkung
DBLG1 (Diabeloop) separates Gerät Accu Check Insight (Roche) G6 (Dexcom)  
Kaleido (ViCentra) G6 (Dexcom)  
CamAPS (CamDiab) nur Android Dana RS (IME-DC) G6 (Dexcom)
  • Dana legt wert auf eine hohe Interoperabilität
  • Kostenübernahme von CamAPS KK häufig nicht gegeben (abklären!)
Dana-i (IME-DC) G6 (Dexcom)
mylife App (Yposmed) Android und iOS YpsoPump (Ypsomed) G6 (Dexcom) aktuell nicht so gute Bewertung  der App wegen Konnektivität
Control IQ (Tandem) Android und iOS T-Slim (Tandem) G6 (Dexcom)  
Minimed 780g (wie Pumpe) (Medtronic) Bedienung an der Pumpe  Minimed 780g (Medtronic) Guardian 3/4 (Medtronic)  
Omnipod Horizon (Insulet)   Omnipod 5 tubeless (Insulet) G6 (Dexcom) angekündigt für Mitte 2022
Freestyle Libre (Abbott) in Entwicklung

DiY-Loops

DiY-Loops sind kostenlos, und man kompiliert den Programmcode aus rechtlichen Gründen selbst, um die App nutzen zu können. Es gibt im Wesentlichen zwei Projekte, eines für Android (AAPS) und eines für iOS ( LOOP ). Diese unterstützen wiederum jeweils unterschiedliche Pumpen. Hierfür dient folgende Übersicht, wobei wir uns auf die aktuellen Pumpenmodelle beschränkt haben. Je nach Pumpe und CGM benötigt man noch zusätzliche Hilfsgeräte (Hardware) oder muss noch weitere Apps selbst kompilieren, um die Datenübertragung zwischen Pumpen oder CGM und der DiY-Loop zu bewerkstelligen. Hierzu sollte man dann die jeweilige, sehr gute Dokumentation lesen. Hintergrund ist hier immer die oben erwähnte, oft fehlende Interoperabilität der Hersteller.

PumpeHandy-Betriebssystem 
Hersteller ModellAndroidiOS
RocheAccu Check InsightAAPS
ViCentraKaleido
IME-DCDana RSAAPS
Dana iAAPS
mylifeYpsoPump
TandemT-Slim
MedtronicMinimed 770/ 780GLoop + RileyLink
InsuletOmnipod DashLoop + RileyLink
Kaum eine Pumpe lässt sich sowohl unter Android als auch iOS diy-loopen

FAZIT

Hat man bei der Wahl seiner Loop Wünsche hinsichtlich der Bedienung oder des Betriebssystems, muss man sich etwas genauer mit den Modellen und Kombinationen auseinander setzen. Eine komfortable Bedienung per Handy ist noch längst nicht selbstverständlich.

Weitere Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.